Coachella Valley Music and Arts Festival 2010

Und wieder ein Tilt Shift Video, Motiv ist das "Coachella Valley Music and Arts Festival 2010". Regie geführt hat Sam O'Hare. Im Unterschied zu den meisten anderen kurzen Tilt Shift Videos wurde das ganze Motiv, die Veranstaltung, in Hinblick auf die Aufnahme dieses Videos hin optimal vorbereitet. Gefilmt wurde von einem Kranausleger. Nur so konnte man an all die für Tilt Shift benötigten Shots von recht weit oben auf die Menschenmengen und das Gelände gelangen. Auftraggeber war das Kunstfestival selbst.

Ein Interview zur Entstehung des Videos, und einen Link zu Sam O'Hares Vorgängerwerk "Sandpit" findet Ihr auf der Seite von Aero Film.

Zaz: Je veux

Das macht meinen Tag! Ein schöner Beweis dafür, daß für gute Musik nur die Freude am Spielen gebraucht wird. Und das sehen und hören wir hier von der französischen Sängerin Zaz: Die reine Freude. Très charmant.

Gefunden im Videoportal der Zeit, für das diese Aufnahme am 30. 09. (?) im Berliner Tiergarten entstand.

Update

Auch in Berlin wurde dieses Video aufgenommen:

Entstanden am 18. 09. auf dem Balkon über dem Hardrockcafé am Kurfürstendamm für Balcony TV.

Bodo Wartke: PCdenzfall

Und dass sie ständig abstürzt, deine mangelhafte Software,
könnt’ ich ja noch ertragen, wenn es nicht so oft wär’.
Neulich mal im Traum da packte mich das nackte Grauen.
Ich hab geträumt, Microsoft würde Flugzeuge bauen.
Seitdem gehe ich ja gerne mal ins Kino,
in Quentin-Tarantino-Filme, z. B. Kill Bill.

Was den Mac angeht, muss man ja nicht einer Meinung sein mit Bodo Wartke. Aber die Wortspiele sind doch recht amüsant.

Nils Heinrich: Laktoseintoleranz

Ich trinke jeden Tag zwei Liter Milch. Nils Hinrich besingt hier meinen ganz persönlichen Alptraum. Obendrein hat er brauchbare Reime für einen sehr sperrigen Ausdruck gefunden, und das alleine verdient ja schon Reschpekt.
Das Album Die Abgründe des Nils: Live! und Studio dürfen Liebhaber dieser Musik gerne kaufen. Lohnt sich bestimmt.

http://www.youtube.com/watch?v=zHggaz69HXM

Hinweis von @arnekolja.

Marko Fürstenberg: Porn Infection

Ronny Kraak gibt zu diesem Video alle Hintergründe in seinem Blog; daher überspringe ich das einfach.
Die Bilder entstammen dem DDR-Science-Fiction-Film Im Staub der Sterne von 1976. Und hier finde ich den eigentlich spannenden Punkt: Diese Filme sind größtenteils – und oft zu recht – vergessen. Jetzt kann man sie neu verwenden.
Dazu muß man nicht die alten Geschichten nacherzählen oder auch nur die Reihenfolge respektieren. Doch liegt den Bildern eine miefige Faszination inne, die mich vielleicht auch deshalb berührt, weil ich in der DDR aufgewachsen bin. Gerade im Kontrast zu der frischen, fast unerträglich modernen Musik erlebe ich diese Bilder neu – und ein bißchen auch mich selbst. Mehr davon bitte!

200 Filme in einem: The Apple Tree – Tribute to Glitch Mob

Etwas mehr als 200 Filme zitiert der Nutzer Khameleon808 in diesem Video zur Musik der Band The Glitch Mob. Ein gutes Gedächtnistraining – natürlich darf man auf der Playlist nachsehen, ob sich nicht geirrt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=u8gnvgKbHwI

Und jetzt möchte ich so ein Video mal ohne Hollywood-Blockbuster sehen. 28 Days Later ist ja schon ein guter Start – welche könnte man da noch unterbringen?